Dienstag, 20. Mai 2014

Weltcup und BaWü-Cup in Steinenbronn - Mosbacher können überzeugen

Das erste Weltcup Rennen der noch jungen Saison, fand am vergangenen Wochenende in Steinenbronn bei Böblingen statt. Vom SC Mosbach waren drei Aktive am Start und konnten überzeugen. Als einer der jüngsten Starter im ganzen Feld, gelang es Jan Vogt seine ersten Welcup Punkte überhaupt zu erzielen. Mit einem 23. Platz in einem Feld in dem die komplette Weltspitze vertreten war ist dies eine beachtliche Leistung.

Seine Mutter Simone war die älteste weibliche Starterin im Feld und auch ihr 32. Platz ist aller Ehren wert. Auch wenn ihr Ehrgeiz sie nicht ganz zufrieden sein lies. Wir sind uns aber sicher, dass sie in den weiteren Rennen weiter angreifen wird und sicherlich noch bessere Ergebnisse zustande kommen können.

Ältester Starter im gesamten Feld, war wieder einmal unser Trainer Johann Rumpf. Das er, mit seinen 65 Lenzen, immer noch in der Lage ist, mit der deutlich jüngeren Konkurrenz mitzuhalten, ist einfach phänomenal. Der 25. Platz und somit ebenfalls Weltcup Punkte sind der Lohn für die harte Trainingsarbeit , zeigen aber auch, welch außergewöhnlicher Sportler Johann ist.

Am Sonntag stand dann das zweite Rennen des BaWü-Cups auf dem Plan, in dem auch unsere jüngeren Nachwuchsfahrer an den Start gehen durften. In der Klasse U10 männlich (Jg. 2004 u. 2005) gingen Finn Ganz und Jonas Brost an den Start. Die beiden, die als 2005 geborene zu den jüngsten dieser Gruppe zählen , mischten die Konkurrenz gewaltig auf. Finn hatte zwei hervorragende Läufe und wurde überlegen Sieger dieser Klasse. Jonas war ebenfalls hervorragend unterwegs und musste sich nur einem im Jahre 2004 geborenen Konkurrenten geschlagen geben und wurde toller Dritter.

In der Klasse U12 (Jg 2002 u. 2003) männlich ging mit Mathis Moersberger nur ein Vertreter aus Mosbach an den Start. Leider hatte Mathis im ersten Lauf etwas Pech, verpasste ein Tor, musste zurücklaufen und verlor dadurch sehr viel Zeit. Im zweiten Lauf zeigte er mit der drittbesten Laufzeit sein Potenzial und ist in den weiteren Rennen sicherlich wieder ein heißer Anwärter auf das Podium. Insgesamt belegte Mathis den zehnten Platz.

Jan Vogt der bereits am Samstag im Weltcup am Start war, sowie Hendrik van Nassau starteten in der Klasse U14 (Jg. 2000 u. 2001) männlich. Jan konnte erneut eine hervorragende Leistung abrufen und wurde, nur ganz knapp geschlagen, Zweiter. Im zweiten Durchgang gelang ihm sogar die Laufbestzeit in dieser Klasse. Hendrik der als 2001 geborener der Jüngste der gesamten Klasse ist, fuhr im ersten Lauf auf Sicherheit, zeigte aber im zweiten Durchgang eine super Leistung. Insgesamt wurde Hendrik sechster und war damit bester Läufer des Jahrgangs 2001.

Simone Vogt und Johann Rumpf waren, wie bereits am Vortag am Start und starteten dieses mal in der Gruppe der Senioren. In dieser Gruppe sind diese Beiden eine Bank und konnten sich, wie bereits vor drei Wochen in Neidlingen, den ersten Platz sichern.

Im Skitty Cup, dem Geschicklichkeitswettbewerb der Inline Jugend, ging dieses mal nur Jonas Brost, in der Klasse U9, an den Start konnte hier ebenfalls eine tolle Leistung zeigen und wurde mit dem zweiten Platz belohnt.

Weiter geht es mit dem Weltcup in Genua, am Sonntag 1. Juni. Hier sind Simone, Johann, Jan und endlich auch wieder unser Riesenslalom Weltmeister Philipp Jung gemeldet. An den drei Tagen vor diesem Rennen findet ein Trainingslager des DSV Nationalteams statt, zudem Jan Vogt, als hoffnungsvoller Nachwuchsrennläufer, zu einer Sichtung eingeladen wurde. Wir drücken allen Rennläufern die Daumen und wünschen erfolgreiche und verletzungsfreie Rennen.

Bilder 

Videos