Montag, 14. Juli 2014

München - Gutes Pflaster für die Jüngsten

Vor einigen Wochen waren wir mit den beiden Jüngsten des Rennteams bereits zu zwei Rennen an einem Tag in München, und Finn und Jonas waren bereits damals sehr erfolgreich. Aber erst einmal von vorne. Wecken war kurz vor fünf und um 5.15 Uhr war Abfahrt nach München.

Finn
Schon auf der Fahrt erhielten wir einen Eindruck, wie das Wetter über den Tag sein würde. Kurze Abschnitte der Trockenheit wechselten sich mit teilweise heftigen Schauern ab. Ankunft in München war um 8.00 Uhr bei noch trochenem Wetter. Die Strecke allerdings war nass und die Mitglieder des WSV München waren damit beschäftigt diese mit Gasbrennern und Laubbläsern zu trocknen und zu säubern. Doch diese Bemühungen wurden mit Beginn der Laufbesichtigung durch den einsetzenden Regen zunichte gemacht. Damit die Rennläufer der Klassen U8, U10 und U12 sich einen Eindruck von der nassen Piste machen konnten, wurde vor dem eigentlichen Rennen ein Probedurchlauf durchgeführt wo deutlich wurde, wie rutschig der Asphalt war.

Jonas
Mit etwas Verspätung startete dann um 10.30 Uhr das Rennen und Finn Ganz und Jonas Brost zeigten, dass es sich lohnt, dass wir immer wieder im Regen trainieren und somit bestens auf solch schwierigen Bedingungen vorbereitet sind. Finn fuhr im ersten Lauf Bestzeit und Jonas war knapp dahinter zweiter. Auch im anschließenden zweiten Lauf waren die Bedingungen schwierig. Es hatte zwar etwas abgetrocknet aber die Strecke war immer noch sehr glatt und man musste sehr vorsichtig sein, da selbst kleine Fehler zu einem Sturz führen können.

Siegerehrung - Plätze 1 und 2
Jonas der als Zweitplazierter des ersten Durchgangs als Vorletzter der Klasse U10 an den Start ging zeigte auch im zweiten Durchgang einen tollen Lauf und konnte seinen Platz verteidigen und war somit schon sicher auf dem Podium. Als letzter ging dann Finn an den Start. Er könnte versuchen mit einem Sicherheitslauf seinen Vorsprung ins Ziel zu retten und den ersten Platz zu verteidigen. Aber Finn sagte sich, dass Angriff die beste Verteidigung ist und erreichte mit 28,95 sec. als einziger eine Zeit unter der 30 sec. Schallmauer und sicherte sich damit den Sieg in Klasse U10.

Bei der anschliessenden Siegerehrung war das Wetter dann besser und die Sonne zeigte sich zum ersten mal. Schlussendlich hatte sich auch die zweite Reise nach München für unsere Jüngsten gelohnt. Weiter geht es am kommenden Wochenende 19.+20. Juli mit den Deutschen Meisterschaften in Schierling bei Regensburg