Montag, 21. Juli 2014

Heiße Rennen bei heißem Wetter - DM in Schierling

Ziel der Reise am 19. Juli war Schierling in der Nähe von Regensburg. Dort wurden am Wochenende die Internationalen bayrischen Meisterschaften am Samstag, sowie die deutschen Meisterschaften am Sonntag, ausgetragen. Bei bereits sommerlichen Temperaturen starteten die Aktiven und Betreuer morgens um 8.00 Uhr mit dem Vereinsbus in Richtung Bayern.
Die Deutschen Meister - Simone Vogt 4.v.r.

Schierling - anspruchsvolle Strecke
In Schierling angekommen wurde zuerst einmal die Rennstrecke begutachtet. Mit durchschnittlich 10% Gefälle und einem sehr guten, glatten Asphalt versprach Diese, anspruchsvolle und vor allem schnelle Läufe. Gegen 13.00 Uhr wurde der erste Durchgang gestartet, den unser Trainer Johann Rumpf gesetzt hatte.

Jonas
Begonnen wurde wie üblich mit den Kleinsten und somit waren Finn Ganz und Jonas Brost in der Klasse U10 männlich mit den Startnummern 13 und 15 sehr früh an der Reihe. Der anspruchsvolle Lauf kam den beiden sehr entgegen und sie belegten im Zwischenklassement die Plätze eins und zwei. Auch Jan Vogt in U14 männlich kam sowohl mit dem Hang als auch dem Kurs sehr gut zurecht und belegte Platz zwei seiner Klasse. Simone Vogt fuhr souverän und bewies mit ihrem Lauf und vor allem mit der erreichten Bestzeit, dass ihr diese schwierigen und schnellen Strecken mehr behagen, als die Flachen und Langsamen. Den Abschluss des ersten Durchgangs bildete Johann, der sich auf dem dritten Platz, nach Durchgang Eins, einreihte.

Der zweite Durchgang wurde dann bei wirklich hochsommerlichen Temperaturen gestartet. Jonas und Finn konnten ihre jeweiligen Plätze aus dem ersten Durchgang verteidigen und wurden somit Zweiter und Erster. Jan zeigte im zweiten Durchgang eine hervorragende Leistung und fuhr Bestzeit. Leider musste er sich nach Addition beider Läufe, um 0,06 sec geschlagen, mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Simone, nervenstark wie immer, ließ nichts anbrennen und siegte überlegen. Johann dagegen unterlief ein Torfehler und wurde disqualifiziert.

Stanglbräu - Störche beim brüten
Den doch überwiegend erfolgreichen Tag ließ das Team dann abends in einem urigen Biergarten ausklingen um nach einer erholsamen Nacht und einem guten Frühstück in den neuen Tag zu starten. Bei den deutschen Meisterschaften, starten die Läufer nicht in den gewohnten Altersklassen, sondern werden zu den Gruppen Schüler, Jungendliche, Aktive und Sennioren zusammengefasst. Ausnahme bilden die Kinder jünger Jahrgang 2002, die zwar auch in der gemeinsamen Klasse "Kids" starten, für die aber kein deutscher Meister Titel vergeben wird.

Finn und Jonas starteten also wie gerade erwähnt in der Klasse Kids und hier bewies Finn, dass er auch mit den doch deutlich älteren schon sehr gut mithalten kann, wurde toller Dritter nur von zwei Jungs des Jahrgangs 2002 geschlagen. Auch Jonas muss sich wahrlich nicht verstecken und erreichte einen ebenfalls guten siebten Platz. Jonas startete ebenfalls noch im Skitty Rennen, welches er überlegen für sich entscheiden konnte.

Simone  - Deutsche Meisterin
In der Klasse Schüler, die die Jahrgänge 1998 bis 2001 umfasst war Jan am Start und und wurde hier sehr guter Fünfter. Auch Jan gehört mit seinen 14 Jahren noch zu den Jüngsten seiner Klasse und kann mit seiner Leistung sehr zufrieden sein. In den Senioren Klassen gingen Johann und Simone an den Start. Aber erneut wurde Johann wegen eines Torfehlers disqualifiziert und musste den anderen den Sieg sowie die Platzierungen überlassen. Ganz anders lief es bei Simone. Sie fuhr erneut ganz außergewöhnlich gut und sicherte sich mit überlegener Bestzeit erneut den Titel der deutschen Meisterin Ski Inline Slalom. Ganz herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung vom ganzen Inline Team und dem Ski Club Mosbach.

Bereits am nächsten Wochenende dem 27.Juli geht es mit einem BaWü-Cup und den BW-Meisterschaften in Böttingen auf der schwäbischen Alb weiter. Wir werden berichten.