Montag, 15. September 2014

Finale Internationaler Inline Cup

Im Rahmen der WM in Oberhundem fand am Samstag 13.09 das Finale des Internationalen Inline Cups statt. In diesem Cup sind im Unterschied zur WM auch die Läufer der jüngeren Jahrgänge aus den Klassen U8, U10 und U12 startberechtigt. Somit war der SC Mosbach mit 5 Rennläufern, unter den 227 gemeldeten Startern, vertreten. 

Jan
  Als erster Mosbacher musste Finn Ganz den steilen und anspruchsvollen Kurs in Angriff nehmen. Er zeigte eine gewohnt gute Fahrt und setzte eine erste Richtzeit. Was Diese Wert sein sollte, mussten die nachfolgenden Starter der Klasse U10 zeigen. Als letzter dieser Klasse war Jonas Brost am Start, aber auch er konnte, mit der fünft besten Laufzeit, Finn nicht vom ersten Platz verdrängen. Jan Vogt in der Klasse U14 zeigte einen guten Lauf, war aber selbst nicht zufrieden und belegte im Zwischenklassement mit 0,09 sec Rückstand auf Platz zwei den vierten Platz. Seine Mutter Simone fuhr, wie kaum anders zu erwartend, in der Klasse Masters überlegene Bestzeit und hatte 1,3 sec Vorsprung auf die Zweitplatzierte. Johann Rumpf hatte es in der Klasse Masters mit 11 Kontrahenten zu tun, die zum Großteil jünger sind, als sein eigener Sohn. Somit ist sein dritter Platz nach Durchgang eins nur mit einem Wort zu beschreiben - Respekt.

Johann
Im zweiten Durchgang wird in umgekehrter Reihenfolge des Ergebnisses aus Durchgang eins gestartet. Somit war dieses mal Jonas der erste der sich in den Lauf stürzte. Er fuhr einen sehr guten Lauf und konnte sich insgesamt um einen Platz auf die vierte Position verbessern. Finn war als Letzter seiner Gruppe an der Reihe und brannte einen tollen Lauf in den Asphalt und gewann überleben mit 2,5 sec Vorsprung auf den Zweitplatzierten die Klasse U10. Jan fuhr erneut engagiert und konnte die drittbeste Laufzeit erreichen. Leider reichte es nicht um sich insgesamt zu verbessern. Er wurde undankbarer Vierter mit 0,13 sec Rückstand auf Platz 2 und nur 0,07 sec Rückstand auf Platz 3. Simone ließ nicht mehr anbrennen erreichte eine großartige Bestzeit und hatte am Ende über 4 sec. Vorsprung auf die Zweite. Johann fuhr im zweiten Durchgang etwas defensiver, da der Kurs stärker dreht als im ersten Durchgang. Leider verlor er zwei Plätze und wurde schlussendlich immer noch toller fünfter mit gerade einmal 4 Zehntel Rückstand auf Platz zwei.

Simone
Finn, der alle Rennen des Internationalen Inline Cups 2014 gewonnen hatte, konnte bereits zum zweiten Mal die Gesamtwertung in der Klasse U10 gewinnen. Vierter in dieser Klasse, mit nur 5 Punkten Rückstand auf die beiden Zweitplatzierten, wurde Jonas Brost. Simone, Jan und Johann, die jeweils das Rennen in München verpasst hatten erreichten immer noch sehr gute Platzierungen. Jan wurde in der Klasse U14 Vierter, Johann bei den Masters Dritter und Simone belegte ebenfalls bei den Masters, den zweiten Platz.

Finn
Am 28. September findet in Dettingen unter Teck das Finale des BaWü-Cups statt, wie gewohnt, werden wir an dieser Stelle berichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen