Mittwoch, 3. Juni 2015

Oberhundem - Auftakt des Internationalen-Inline-Cups

In Oberhundem fand am Wochenende 30.+31. Mai der Auftakt zum Internationalen-Inline-Cup statt. Auf der WM-Rennstrecke des Jahres 2014 waren 150 Sportler angereist und stürzten sich die steilste
Strecke des Jahres hinunter. Der erste Lauf wurde vom dreifachen Weltmeister des vergangenen Jahres, Manuel Zörlein, sehr flüssig und somit extrem schnell gesteckt. Die meisten Läufer kamen sehr gut zurecht und somit kam es nur zu wenigen Ausfällen. Einzig unser Jüngster, Finn Ganz, verpasste ein Tor musste zurücklaufen und verlor viel Zeit. Alle anderen belegten nach Durchgang eins vordere Plätze, obwohl die Streckenbedingungen aufgrund einsetzenden Regens sehr schwierig waren. Lauf zwei wurde dann von Johann Rumpf gesteckt und hier konnten alle Mosbacher zeigen, dass sie bereits in Topform sind.
Jonas Brost
Bei den U10 Jungs gewann Jonas Brost sein erstes Slalomrennen und freute sich sehr. Finn wurde hier trotz seines Fehlers noch Fünfter. Mathis Mörsberger wurde bei den U14 Jungs als Jüngster toller Zweiter und konnte sich erstmals für das Finale der besten 25 qualifizieren. In der Klasse U16 wurde Jan Vogt knapp geschlagen ebenfalls zweiter, genauso wie Noah Sing bei der Jugend 21, die sich somit ebenfalls fürs Finale qualifizierten. Bei den Masters weiblich konnte sich Simone Vogt den Sieg sichern.

Im abschließenden Finale, das wie immer eine tolle Show für die Zuschauer bot, belegten die Mosbacher Starter die folgenden Plätze:
  • 6. Noah Sing
  • 11. Jan Vogt
  • 19. Mathis Mörsberger (als jüngster Starter!!!)
Noah Sing
 Am Sonntag stand dann der erste Riesenslalom im Rahmen des DSV-Ski-Inline-Cups auf dem Programm. Bei tollem Wetter waren alle unsere Läufer top motiviert und freuten sich auf die Herausforderung und das Tempo auf der WM-Strecke in Oberhundem. Unsere beiden Jungs in U10, Finn und Jonas lieferten sich ein ganz enges Rennen und belegten die Plätze eins und zwei. Mathis wurde in U14 erneut zweiter und war damit sehr glücklich. Auch Jan fuhr erneut stark und wurde wie schon am Vortag Zweiter. Noah, dem man seinen Trainingsrückstand, speziell im Riesenslalom, noch anmerkt wurde trotzdem noch guter Dritter. Ebenfalls Zweite wurde Simone, die beherzt fuhr und Ihren Respekt vor der Strecke überwand. Johann, der trotz gebrochener Rippe und lädierter Schulter auf seiner Lieblings-RS Strecke angetreten war, überzeugte und belegte den ersten Platz und ließ die anderen "Jungspunde" deutlich hinter sich.

Am Wochende 14.+15. Juni geht es mit dem Rennen in Bad Hersfeld weiter - stay tuned...

Weitere Bilder in der Bildergalerie...